Innovative Hochschule

Zukunft findet Stadt.

Hochschulnetzwerk für ein resilientes Berlin

Im Projekt „Zukunft findet Stadt – Hochschulnetzwerk für ein resilientes Berlin“ bündeln die Berliner Hochschule für Technik, die Evangelische Hochschule Berlin, die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin, die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin ihre Forschungs- und Innovationskompetenz und bearbeiten im Rahmen der Förderinitiative „Innovative Hochschule“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung multiperspektivisch städtische Herausforderungen.

Ziel ist in den Kompetenzfeldern Klima und Gesundheit co-kreativ innovative Lösungen für Berlin zu entwickeln, neue Transferformate und -aktivitäten zu erproben und dadurch den Bereich Transfer in den Hochschulen zu stärken und die regionale Verankerung auszubauen. 

Geplant sind gemeinsam mit verschiedenen Partner:innen (u.a. Museum für Naturkunde Berlin, Evangelisches Johannesstift, Impact Hub Berlin) offene und attraktive Formate und Strukturen, die vorhandene Kompetenzen und Wissen aus Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft zusammenbringen.

An der Berliner Hochschule für Technik sind dabei drei Teilvorhaben verortet, die sich auf die Co-Kreation in Forschung und Transfer konzentrieren:

Im Raum E00 (Haus Bauwesen) wird ab Oktober die GlasBox, ein Raum für Begegnungen und Austausch, als Makerspace entstehen, der allen Studierenden, Mitarbeitenden der BHT und auch Externen offensteht. Verbindungen zu anderen Laboren der Hochschule ermöglichen die gemeinsame Bearbeitung ganz unterschiedlicher Projekte und öffnen die Hochschule in die Stadtgesellschaft.

Mit den HACKademies wird ein Format entwickelt, in dem gemeinsam mit Studierenden, Lehrenden und den Expert:innen aus Erfahrung Fragestellungen aus der Gesellschaft bearbeitet werden - perspektivisch auch mit der Möglichkeit hierfür Credits zu erlangen.

In sogenannten Real Life Labs werden bei unseren externen Projektpartnern, dem Johannesstift Sunpark Wohnen und Leben gGmbH (einer Einrichtung der Altenpflege) und dem Impact Hub Berlin GmbH (einem Ort innovativer Start-up Unternehmungen mit Social Impact), Möglichkeiten geschaffen, um anhand von konkreten Fragestellungen aus der Praxis gemeinsam vor Ort Ergebnisse aus der Forschung anzuwenden.

Zweimal in der fünfjährigen Projektlaufzeit findet ein Transferfestival – die Transferale - statt. Hier präsentieren sich Forschungs- und Transferprojekte aus allen Hochschulen der Öffentlichkeit und Vertreter:innen aus Politik, Fördereinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Zudem gibt es über das Projekt die Möglichkeit, Fördermittel zu erhalten um neue Formate des Transfers zu gestalten. Ab Mitte Oktober können sich Angehörige der BHT auf den Innovationsfonds des Projekts bewerben. Vorhaben aus den Bereichen Klima, Nachhaltigkeit und Gesundheit können im Sommersemester 2024 bis zu 5.000€ für Material oder studentische Unterstützung erhalten.

___________________________________________________________________________________________
Ansprechpartner:innen
Dr. Wiebke Rössig, Transfermanagement Real Life Labs
Telefon: +49 30 4504-5028
E-Mail: wiebke.roessig[at]bht-berlin.de

Lisa Jakobi, Transfermanagement HACKademy
Telefon: +49 30 4504-5010
E-Mail: lisa.jakobi[at]bht-berlin.de

Christophe Vaillant, Laboringenieur PivotLab/GlasBox
Telefon: +49 30 4504-5014
E-Mail: christophe.vaillant[at]bht-berlin.de

Anfragen GlasBox:
glasbox[at]bht-berlin.de