Labor Sehhilfen

Fachbereich Fachbereich VII – Elektrotechnik – Mechatronik – Optometrie (FB VII)

Laborleitung

Stellv. Laborleitung

Labormitarbeiter/-innen
Homepage:http://studiengang.bht-berlin.de/ao/

Zu einem Kernstück der praktischen Ausbildung im Studiengang Augenoptik/Optometrie gehören die Übungen zur Brillenanpassung. In diesem Praxisfach lernen die Studierenden die verschiedenen Zentriertechniken aller gängigen Brillengläser sowie die optische und anatomische Brillenanpassung.

Darüber hinaus werden alle Techniken der Anpassung vergrößernder Sehhilfen vermittelt. In diesem Low Vision Bereich wird nicht nur die Anpassung von Spezialsehhilfen erlernt (Lupenbrillen; Fernrohrbrillen u.ä.), sondern die Studierenden lernen auch den Umgang und die Einweisung in optische und elektronische Spezialgeräte (hochvergrößernde Lupensysteme und Bildschirmlesegeräte).

Zum Ende des Studiums sieht der Studienplan klinische Praktika vor, in denen die Studierenden externe Klienten mit Sehhilfen ausstatten. Hier ist die Zusammenarbeit mit der Brillenglasindustrie sowie der Berliner Beratungsstelle für Sehbehinderte außerordentlich hilfreich. Die Unterstützung durch die augenoptische Industrie ermöglicht es, dass Brillen und Brillengläser aller Art während der Ausbildung für die Studierenden zur Verfügung stehen.

Der ausgeprägte Praxisbezug ist ein herausragendes Merkmal des Studiengangs Augenoptik/Optometrie an der Beuth Hochschule, der entscheidend zu der breiten Akzeptanz dieser Ausbildung in der deutschen Augenoptik beiträgt.

Im Praxis-Bereich Contact-Linsen (Labor) findet die Contact-Linsen-Ausbildung im Studiengang Augenoptik/Optometrie der Beuth Hochschule statt.

Die Anpassung von Contactlinsen erfordert modernste Messtechnik, ein gewissenhaftes Hygiene-Management und ein umfangreiches Reservoir von Contactlinsen aller relevanten Typen.

Auf fast 400 Quadratmetern Laborfläche stehen 8 vollständig ausgestattete Anpassplätze und eine große Anzahl zusätzlicher Spezialgeräte für Einzel-Aufgaben zur Verfügung.

Im Praxisbereich Contact-Linsen finden die drei Praktika OMGP I, II und III statt, die die Handhabung der Mess- und Untersuchungsgeräte vermitteln. Daneben finden die drei Praktika zur Contactlinsen-Anpassung CAP I, II und III statt, in denen auf Gegenseitigkeit Contact-Linsen jeder Art angepasst werden.

In den höheren Semestern finden dann die klinischen Praktika PCL I („Workshop Contact-Linsen“) und PCL II statt, in denen die Studierenden unter praxisnahen Bedingungen reale Patientinnen/Patienten mit Contact-Linsen versorgen. Hierzu werden Patienten mit besonderen Schwierigkeiten bei der Anpassung von Augenoptikern, Augenärzten und Augenkliniken an die Beuth Hochschule überwiesen.