Auszeichnung

Gute Lehre mit digitalen Medien

Seit 2018 wird jährlich am Hochschultag (3. Mittwoch im November) neben den Lehrpreisen die Auszeichnung "Gute Lehre mit digitalen Medien" verliehen. Die Auszeichnung basiert auf studentischen Nominierungen. Die abschließende Entscheidung trifft nach Sichtung der didaktischen Konzepte der nominierten Lehrenden eine Jury, die sich aus dem Vizepräsidenten für Studium, Lehre und Weiterbildung und den Vertreterinnen und Vertretern der Digitalisierungskommission der Berliner Hochschule für Technik zusammensetzt. Die Auszeichnung "Gute Lehre mit digitalen Medien" erhielt 2018 Prof. Dr. Andreas Modler (Fachbereich II). 2019 gewann Prof. Dr.-Ing. Axel Leonhardt (Fachbereich III) diesen Preis.


Digitale Lehre während der Pandemie

Seit dem Sommersemester 2020 findet aufgrund der Corona-Pandemie an der Berliner Hochschule für Technik fast ausschließlich digitale Lehre statt. Eine symbolische Auszeichnung in Form eines Open Badges für gute Lehre mit digitalen Medien wird jedes Semester an alle Lehrende vergeben, die digitale Lehre durchführten.

Die Kommission zur Digitalisierung in der Lehre begründet dieses abweichende Vorgehen zur regulären Auszeichnung „Gute Lehre mit digitalen Medien“ damit, dass sich in der aktuellen Situation die meisten Lehrenden der Hochschule in besonderer Weise mit der Digitalisierung der Lehre beschäftigten.

„Ein Open Badges ist ein digitales Zertifikat, in dem Informationen, sogenannte Metadaten [...] hinterlegt und kodiert abgespeichert werden können.“ (Buchem, Orr & Brunn, 2019, S. 11). In diesen Metadaten können Nachweise über durchgeführte Aktivitäten, für erworbene Fähigkeiten und Leistungen sowie Informationen zur ausstellenden Institution und Person sowie zeitliche Informationen hinterlegt werden. Optisch ist ein Open Badge mit einem Abzeichen, einer Plakette oder einem Icon vergleichbar.