Open Access

Der freie Zugang zu wissenschaftlicher Information

"Open Access meint, dass … [wissenschaftliche] Literatur kostenfrei und öffentlich im Internet zugänglich sein sollte, so dass Interessierte die Volltexte lesen, herunterladen, kopieren, verteilen, drucken, in ihnen suchen, auf sie verweisen und sie auch sonst auf jede denkbare legale Weise benutzen können, ohne finanzielle, gesetzliche oder technische Barrieren jenseits von denen, die mit dem Internet-Zugang selbst verbunden sind."

(Quelle: Budapester Open Access Initiative, Zugriff am 11.01.2023 11:39)


Open Access an der BHT

Die Unterzeichnung der Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen durch die ehemalige Präsidentin Prof. Dr. Monika Gross stärkt die Bedeutung von Open Access an der BHT. Im Januar 2021 konnte so die Open-Access-Policy der BHT vom Akademischen Senat verabschiedet werden.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • Teilnahme an den DEAL-Verträgen mit Springer Nature, Wiley und Elsevier, so dass alle Mitglieder der Hochschule einen Rabatt auf die Publikationskosten in Gold Open Access-Zeitschriften erhalten.
  • Weitere Verlagsvereinbarungen mit besonderen Konditionen für Open-Access-Publikationen
  • Zweitveröffentlichungsmöglichkeit auf dem Publikationsserver open BHT (Start: Mai 2024)
  • Beratung durch das Open-Access-Team der Bibliothek und das Referat für Nachwuchsförderung und wissenschaftliche Zusammenarbeit NWZ

Open Access-FAQ