TXL goes green

Eine BHT-Studentin denkt grün: In ihrer Bachelorarbeit entwickelte Vanessa Beutel ein Modell zur nachhaltigen Umnutzung zweier Gebäude des ehemaligen Flughafens Tegel. Für ihren progressiven Ansatz erhielt sie einen der Studienpreise des Landesdenkmalamtes Berlin 2022.

Bild: Sandra Beutel

Vanessa Beutel, BHT-Studentin im Studiengang Architektur, wurde für ihre Bachelorarbeit im Fachgebiet „Konstruieren und Entwerfen im Bestand“ mit dem Titel „TXL LAB – UPCYCLING FABRIK (Betriebsgebäude des ehemaligen Flughafens Tegel) Umnutzung der Bauteile U & T (Tankstelle & Streugutlager)“ mit dem Studienpreis des Landesdenkmalamtes Berlin 2022 ausgezeichnet.

Anlass der Arbeit war die Schließung des ehemaligen Flughafens Tegel und die damit einhergehende Ernennung zu einem Denkmal. Beutel beschäftigte sich im Rahmen Ihrer These mit der Geschichte, Erhaltung und Umnutzung von zwei besonderen Betriebsgebäuden in TXL, der Tankstelle und dem Streugutlager. Die ehemalige BHT-Professorin Dipl.-Ing. Mara Pinardi vom Fachbereich IV betreute die Arbeit, der Lehrbeauftragte Dipl.-Ing. Luis Mola agierte als Gutachter.

Unter Berücksichtigung des Masterplans der künftigen Urban Tech Republic schlägt Vanessa Beutel in ihrer Arbeit vor, ein TXL LAB zur Wiederverwendung und Verwertung von Plastik mit Produktion und Design-Space im Streugutlager sowie einen Shop für Upcycelteprodukte in der Tankstelle zu konstruieren. Die Studentin würdigt in ihrem umfassenden Umgang mit dem Bestand die Qualitäten der nachkriegszeitlichen Architektur des ehemaligen Flughafens.

Vanessa Beutel erklärt:

„Es war mir sehr wichtig, in meiner Arbeit die Architektur mit dem Klimaschutz zu vereinen, da der Bausektor zu den größten Umweltverschmutzern zählt. Das Bauen im Bestand, also das „Reuse“ einer bereits vorhandenen Architektur, ist dabei der erste Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Ich habe versucht, durchgängig grün zu denken und nachdenklich zu machen. Ich bin froh und dankbar, dass das Modul „Konstruieren und Entwerfen im Bestand“ an der BHT gelehrt wird, da es meiner Meinung nach die sogenannte Bauwende voranbringt. Der Preis würdigt in meinen Augen nicht nur die Arbeit an sich, sondern vor allem auch die Lehre unserer Hochschule.“

Bereits zum zweiten Mal vergibt das Landesdenkmalamt Berlin einen Studienpreis für herausragende Bachelor- und Masterarbeiten, die sich mit der Berliner Denkmallandschaft befassen. Aufgrund der Vielzahl und der Qualität der eingegangenen Arbeiten sowie des beeindruckenden Themenspektrums hat die Jury auch 2022 wieder vier Arbeiten prämiert.

Die feierliche Preisverleihung durch Kultursenator Dr. Klaus Lederer und Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut fand am 27. Juni 2022 in einem geladenen Kreis statt.

Zurück

Weitere Meldungen

Ranzen für Kinder aus der Ukraine

Vor Beginn des neuen Schuljahres Ende August übergab Prof. Dr. Werner Ullmann, Präsident der… mehr…

Top 5: Die beliebtesten BHT-Studiengänge

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Studiengang? Diese Frage beantworteten Studierende der Berliner… mehr…

Publikumsmagnet Lange Nacht

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause war die diesjährige Lange Nacht der Wissenschaften am 2.… mehr…